Swift MK1 1.3 16V DOHC
Mein Kommentar...



Das erste Mal traf ich das Auto im Jahr 2010 auf einer Tankstelle. Sein Besitzer wollte ihm gerade trinken geben. Da man so einer Rarität nicht jeden Tag begegnet, trat ich neben das Auto und klopfte auf dem Fenster. Die junge Dame war erstaunt aber drehte das Fenster runter. Nach einer kurzen Begrüssung teilte ich ihr mit, dass ich ihr Auto kaufen wollte. Ihre Augen wurden noch grösser. Da sie in der Eile war, wollte ich sie nicht lange aufhalten. Sie gab mir ihre Nummer. Ich habe nicht gehofft, dass was daraus wird..
Ein Jahr war vergangen, ich vergass schon die ganze Geschichte. Dann an einem Freitagvormittag bekam ich eine SMS von der Dame, dass sie von dem Auto loswerden wollte. Ich rief sie sofort an und wir besprachen, dass ich es am Montag kaufe. Ich brauche nicht zu sagen, dass ich den ganzen Tag grinste. :


Der Montag war gekommen… Ich hatte Feierabend, also los zum Auto. Ich guckte es kurz durch, ging eine Probefahrt, verliebte mich in es, ich brauche es!! Dann kamen aber die Probleme… Die Motornummer stimmt nicht.. ahh macht nichts, wir kriegen das schon hin.. Etwa innerhalb von einem Jahr, nach "wenig" hinterherlaufen gelang es endlich. Die Einzelheiten verrate ich aus technischen Gründen nicht. : Während diesem Jahr konnte der Motorraum ein wenig zurechtzimmert und die abgegriffenen und sonstigen Bestandteile ausgetauscht werden. Ich habe es in ein seltsames, jedoch alltägliches Auto verwandelt. Noch ein Jahr war vergangen, der Kalender zeigte 2013.



Ich wollte schon lange ein Drag Race besuchen. Daraus wurde aber nicht nur ein Herumschauen, sondern auch eine Qualifikation… Lasst uns sehen, was eine gleich alte Kutsche so kann… :
Ein paar Runden waren schon um, dann wurden die Namen der Finalisten aufgezählt. Zu meiner grössten Überraschung war mein Name dabei. Ich war sooo erstaunt, dass ich sogar den zweiten Platz erwischte.. ab dem Punkt gab es kein Zurück mehr.. Die Wettbewerbe kamen nacheinander. Schliesslich schloss ich das Saison 2013 auf dem 3. Platz. Dieses Jahr war der Gnadenstoss für das Alltag-Papirauto. Ab März hat es kein gültiges TÜV mehr, so fängt das neue Kapitel "Auto muss in die Garage für ein leichtes umbauen" an… :
 

P.S.: ich werde die Races weiterhin besuchen, nur mit einem andereren, ebenso "gebauten" Vierräderigen.